TTC nach Thriller weiter ungeschlagen

TTC Klingenthal – TTV Plauen-Mitte II 9:7

Mit Plauen-Mitte II gastierte nicht nur der Tabellenzweite der letzten Saison beim TTC sondern auch ein unbequemer Gegner mit dem es in den letzten Jahren immer wieder zu knappen Spielen gekommen ist.

Das der TTC Klingenthal erstmals in dieser Saison nicht in Bestbesetzung antreten konnte, machte die Ausgangslage nicht besser. Allerdings konnten auch die Spitzenstädter nicht Ihren Stammsechser an die Tische schicken, Ullrich fehlte.

Es war also alles angerichtet für einen spannenden Sonntagsthriller. Bereits die Doppel zeigten dann, dass man auf Klingenthaler Seite völlig zurecht ein knappes Spiel erwarten konnte. Zwar gelang Meinel/Zumkeller eine klarer Sieg gegen Schubert/Göll. Aber die anderen Doppel des TTC sahen gegegn ihre Kontrahenten nicht so gut aus. Bochnig/Wulf und Hopf/Hajek unterlagen jeweils in 3 Sätzen.

Somit ging es mit einem 1:2 in die Einzel. Hier gelang Meinel gegen Schubert der 2:2 Ausgleich, doch Hajek hatte in einem vorgezogenen Spiel gegen Meckel das Nachsehen zum 2:3. Als dann auch Bochnig gegen Salzer unterlag, kam dem noch laufenden Spiel zwischen Zumkeller und Schädlich eine elementare Bedeutung für den weiteren Spielverlauf zu. Hier entwickelte sich ein Schlagabtausch in dem der Klingenthaler zu Beginn alles im Griff hatte, sich dann aber mit 1:2 in Satzrückstand befand. Im 5. Satz musste letztlich der Tie-Break entscheiden, den Zumkeller schließlich mit 17:15 gewann und damit auf 3:4 verkürzte.

Der Tabellenführer vom Aschberg legte nun nach und Hopf sorgte mit seinem Sieg über Salzer für den 4:4 Ausgleich, ehe Wulf gegen Meckel die Oberhand behielt und dadurch die 5:4 Führung für die Gastgeber erspielte. Aber Plauen zeigte sich weiter stabil und kam im folgenden Einzel zwischen Hajek und Göll zum 5:5 Ausgleich. Zum Start der zweiten Einzelrunde unterstrich das obere Paarkreuz des TTC seine gute Form. Meinel gewann gegen Schädlich in 3 Sätzen und als auch Zumkeller zum 7:5 gegen Schuberte punkten konnte, lief die Partie vermeintlich in Richtung des TTC.

Denn die beherzt aufspielenden Plauener blieben weiter dran. Nach der Niederlage von Bochnig gegen Salzer stand es nur noch 7:6 und das Spiel konnte in alle Richtungen ausgehen. Glücklicherweise konnte der glänzend aufgelegte Ronny Hopf mit seinem sicheren Spiel auch im zweiten Einzel seinen Gegner bezwingen, so dass beim Zwischenstand von 8:6 zumindest eine Niederlage schon sicher abgewendet wurde. Aber Klingenthal wollte natürlich die Serie halten und 2 Punkte am Aschberg behalten.

Im letzten Einzel zwischen Wulf und Göll hatte der Klingenthaler im ersten Satz Probleme, erspielte sich dann aber mit überlegten Spiel in den Sätzen 2 und 3 einen Vorteil. Nachdem er Satz 4 knapp abgeben musste, sah im 5. Satz beim Stand von 7:0! alles nach dem entscheidenden 9. Punkt aus. Aber Göll steckte nicht auf, setzte fortan alles auf eine Karte und bog diesen Satz tatsächlich noch im Tie-Break um. 10:12 hieß es am Ende und statt 9:6 und Schluss, musste beim 8:7 das Entscheidungsdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden.

Meinel/Zumkeller zeigten sich hier allerdings vom ersten Ball an souverän und hatten die Partie gegen Schädlich/Salzer zu jeder Zeit im Griff. Am Ende stand ein 3:0 Sieg, mit dem der TTC Klingenthal als ungeschlagenen Tabellenführer in die 3-wöchige Pause geht.

Zum 1. Advent geht´s dann zum Tabellendritten nach Auerbach.

TTC Klingenthal: Meinel, Zumkeller je (3), Hopf (2), Wulf (1), Bochnig, Hajek

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.