Jolly Joker „sticht“ in Treuen doppelt

SV Rot-Weiß Treuen II – TTC Klingenthal 5:10

Ohne Andreas Bochnig musste der TTC in Treuen am Samstagnachmittag antreten, allerdings hatte man mit Thomas Hennig eine Joker in der Hinterhand. Da auch Treuen auf eine Stammkraft verzichten musste, herrschten also gleiche Ausgangsbedingungen.

Aber es zeigte sich bereits in den Doppeln, dass die Hausherren nichts zu verschenken hatten und auch spielerisch besser als ihr Tabellenplatz sind. So unterlagen zum Auftakt Hopf/Herold gegen Gruner/Thümmler, ehe Meinel/Zumkeller im Gegenzug ausgleichen konnten. Auch im Doppel 3 gab es zunächst einen holprigen Start und einen 0:2 Satzrückstand für Wulf/Hennig. Mit Moral und verbesserten Spiel gelang aber der Turnaround zum Sieg im 5. Satz. Somit ging es mit einem 2:1 in Einzelspiele.

Hier dominierten Meinel und Zumkeller im oberen Paarkreuz ihre Partien und brachten mit ihren Siegen die 4:1 Führung. Doch die Hausherren steckten keineswegs auf und zeigten in den beiden folgenden Spielen ihre Qualitäten. Herold musste sich seinen Namensvetter geschlagen geben und auch Hopf musste Schneidenbach zum Sieg gratulieren. Somit war die Partie beim Stand von 4:3 vollends offen.

Im hinteren Paarkreuz galt es nun für Wulf und Hennig den Lauf der Gastgeber zu unterbrechen und wieder Punkte für den TTC zu sammeln. Dies gelang beiden durch gutes und überlegtes Spiel. Hennig ging gegen K. Thümmler als Sieger vom Tisch und auch Wulf konnte sich in einem umkämpften Spiel gegen Jelitte letztlich 3:1 durchsetzen. Mit 6:3 ging es in die zweite Einzelrunde.

Auch hier zeigten Meinel und Zumkeller erneut souveräne Spiele und fuhren 2 weitere Punkte zur, eigentlich, beruhigenden 8:3 Führung ein. Doch das mittlere Paarkreuz von Treue hatte einen sehr guten Tag erwischt und wollte die Partie noch etwas spannendender gestalten. Zunächst unterlag Hopf gegen Herold und Klingenthals Herold fand gegen Schneidenbach kein wirksames Mittel. Nun wurde es beim Stand von 8:5 doch noch etwas kitzlig.

Aber das hintere Paarkreuz des TTC zeigte sich dem Druck gewachsen. Wulf ging gegen Thümmler nach einem umkämpften Spiel als Sieger vom Tisch und Jolly Joker Hennig stach zum Abschluss, trotz 0:2 Satzrückstand gegen Jelitte, am Ende doch noch doppelt zum 10:5 Endstand.

Damit bleibt der TTC Klingenthal weiter souverän an der Tabellenspitze und hat jetzt 6 Punkte Vorsprung auf Verfolger Syrau II.

TTC Klingenthal: Meinel, Zumkeller, Wulf, Hennig je (2,5), Hopf, Herold

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.