TTC unterliegt trotz „Iceman“đŸ„¶ Bochnig

SV GrĂŒn-Weiß Röthenbach – TTC Klingenthal 11:4

Zum Punktspielauftakt in der Bezirksklasse musste der TTC gleich bei einem der AufstiegsanwĂ€rter antreten. Als wĂ€re diese AuswĂ€rtshĂŒrde nicht allein schon hoch genug gewesen, musste auch noch kurzfristig auf Stammkraft Wulf verzichtet werden. Ihn ersetzte Altmeister TollkĂŒhn.

Dennoch trat man nach langer Punktspielpause voll motiviert und trotz des Pokalausscheidens mit Selbstvertrauen in Röthenbach an die Tische. Die Doppel verliefen dann erwartungsgemĂ€ĂŸ durchwachsen. Zwar konnten Meinel/Zumkeller ihr Spiel gegen DĂŒrkop, S./Tauscher klar gewinnen, doch ebenso deutlich unterlagen die beiden anderen Paarungen ihren Kontrahenten zum 1:2.

Nachdem Zumkeller gegen DĂŒrkop, C. das Nachsehen hatte, entwickelte sich das Spiel zwischen Ullrich und Meinel zum Krimi, der seine Entscheidung erst im 5. Satz finden sollte. Hier hatte Klingenthals KapitĂ€n das bessere Ende fĂŒr sich und konnte somit zum 2:3 verkĂŒrzen. Hopf fand gegen DĂŒrkop, S. dann kein wirkungsvolles Mittel und unterlag in 3 SĂ€tzen, wĂ€hrend sich in der Begegnung Tauscher gegen Bochnig ebenfalls knappe 5-Satz-Partie entwickelte. Nach einigen ungenutzten MatchbĂ€llen zuvor, bewies der Klingenthaler dann NervenstĂ€rke und behielt mit 15:13 im finalen Satz die Oberhand. Der TTC war somit beim Stand von 3:4 weiterhin voll in der Partie.

Allerdings mussten dann Herold und TollkĂŒhn im hinteren Paarkreuz zwei klare Niederlagen akzeptieren, welche den Zwischenstand von 3:6 zur Folge hatten.

Zum Auftakt der zweiten Einzelrunde gab es im Duell zwischen DĂŒrkop, C. und Meinel ein spannendes und sehenswertes Spiel auf Augenhöhe, dessen Entscheidung folgerichtig erst im Entscheidungssatz fallen sollte. Hier hatte am Ende Röthenbachs Nummer 1, knapp mit 11:9, das bessere Ende fĂŒr sich. SpĂ€testens mit der Niederlage von Zumkeller gegen Ullrich war die Partie dann entschieden, doch der TTC zeigte sich dennoch moralisch voll auf der Höhe des Geschehens.

Insbesondere der glĂ€nzend aufgelegte Bochnig zeigte auch gegen DĂŒrkop, S. ein sehr gutes Spiel und behielt hier am Ende, in typischer „Iceman“-Manier, das bessere nach 5 SĂ€tzen fĂŒr sich. Starker Auftritt.

Dies war dann aber auch der letzte ZĂ€hler der auf das Konto des TTC in diesem Spiel wanderte. Die restlichen 3 Partien konnten allesamt die Gastgeber klar fĂŒr sich entscheiden.

Wobei hier dennoch die Leistung von Reinhard TollkĂŒhn (83), gegen seine Kontrahenten halben Alters nicht unerwĂ€hnt bleiben sollte und auch von beiden Mannschaften mit Respekt anerkannt wurde.

TTC Klingenthal: Bochnig (2), Meinel (1,5), Zumkeller (0,5), Hopf, Herold, M., TollkĂŒhn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.