Spitzenreiter hält Verfolger auf Distanz

VfB Lengenfeld 1908 III – TTC Klingenthal 8:8

Das Spitzenspiel zwischen den Tabellenzweiten Lengenfeld III und dem noch verlustpunktfreien Tabellenführer Klingenthal versprach Spannung vom ersten Ball. Gleichwohl herrschte in beiden Lagern Einigkeit, dass nur ein Sieg der Gäste nochmals so richtig Spannung in´s Aufstiegsrennen bringen könnte.

Entsprechend motiviert und in Bestbesetzung, erstmals in der Rückrunde mit Scholz, empfing Lengenfeld die Gäste vom Aschberg, bei denen Wulf sein Comeback feierte. Die Gastgeber fanden in den Doppeln besser in die Partie. Zwar konnten Meinel/Moskwa gegen Degner/Fischer die Oberhand behalten, doch Zumkeller/Bochnig unterlagen gegen Scholz/Lanzinger. Nach der Niederlage von Hopf/Wulf ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel.

Hier musste zum Auftakt Meinel gegen Lanzinger in 5 Sätzen seine 1. Saisonniederlage akzeptieren, während am Nachbartisch Zumkeller gegen Scholz klar mit 3:0 gewann. Doch Lengenfeld witterte nun seine Chance und punktete durch Fischer, der gegen Bochnig gewann. Als Moskwa gegen Degner im 5. Satz bereits mit 8:3 führte, schien auch hier der direkte Konter für den TTC klar zu sein. Doch der Lengenfelder steckte nicht auf und Moskwa musste nach 5 Sätzen den Tisch als Verlierer verlassen. Bitter…

Auch der Blick auf den Spielstand 2:5, riss im Klingenthaler Lager verständlicherweise keinen von den Sitzen. Doch Klingenthal ließ die Köpfe nicht hängen, auch nicht als Wulf gegen Dengelmann zum 2:6 unterlag. Denn am Nachbartisch entwickelte sich in der Zwischenzeit ein regelrechter Abnutzungskampf zwischen den Unterschnittmeistern Wolf und Hopf. Nach gefühlten Stunden konnte der Klingenthaler schließlich in 5 Sätzen in diesem Marathon triumphieren und verkürzte zum 3:6. Eine Art Initialzündung für das gesamte Team.

Denn die zweite Einzelrunde startete besser. Kapitän Meinel zeigte gegen Scholz eine saubere Leistung und gewann 3:0, ebenso wie der bärenstarke Zumkeller der Lanzinger in die Schranken wies. 5:6 die Partie war wieder offen und Bochnig hatte gegen Degner den Ausgleich auf dem Schläger, brachte aber seine Führung nicht ins Ziel und unterlag.

Der nervenstarke Moskwa schüttelte sich dann sein erstes Einzel aus den Gliedern und gewann nach einem tollen Spiel gegen Fischer zum 6:7. Nun war für die beiden letzten Einzel alles angerichtet und für beide Teams noch alles möglich.

Der erneut blendend agierende Hopf bezwang Dengelmann und stellte somit auf 7:7 und am Nachbartisch gelang Daniel Wulf nach seiner langen eine Comeback nach Maß mit seinem Sieg über Wolf. Mit dem letzten Einzel führte der TTC erstmals in der Partie und hatte im Abschlussdoppel nun sogar noch die Chance auf einen Sieg.

Doch hier erwiesen sich Scholz/Lanzinger für Meinel/Moskwa als zu sicher in ihren Offensivaktionen. Am Ende stand eine 1:3 Niederlage die zum verdienten und für den TTC, insbesondere in Anbetracht des Spielverlaufes, zu einem starken Unentschieden führte.

Mit diesem Ergebnis hält der TTC den ärgsten Verfolger Lengenfeld weiterhin mit 6 Punkten Vorsprung auf Distanz und hat nunmehr alle Trümpfe in Sachen Wiederaufstieg in der Hand.

Fazit von Schlachtenbummler Basti Hennig:

TTC Klingenthal: Zumkeller, Hopf je (2), Meinel, Moskwa je (1,5), Wulf (1), Bochnig

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.