Zweite Mannschaft zieht knapp den Kürzeren

SV Fronberg Schreiersgrün III – TTC Klingenthal II  8:6

Eine wichtige aber ebenso schwere Partie hielt der Spielplan für den TTC II in Schreiersgrün parat. Mit einem Sieg hätte man wieder in das dicht gedrängte Tabellenmittelfeld rücken können, eine Niederlage hingegen würde die aktuelle Situation selbstredend nicht verbessern.

Zum ersten Mal in der Rückrunde konnte man auch mit Bestbesetzung antreten, so dass die Voraussetzungen eigentlich bestens waren. Zu Beginn der Partie begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Nach einem 1:1 in den Doppeln unterlag zwar Riegg gegen Herold, doch Klingenthals Herold sorgte mit seinem Sieg für den sofortigen Ausgleich.

Schreiersgrün blieb in der unteren Hälfte am Drücker und konnte beide Spiele für sich entscheiden. Erneut war es dann Herold der für den TTC punktete und den Rückstand auf 3:4 verkürzte. Aber die Hausherren zeigten sich weiterhin stabil und gingen auch in den folgende 3 Partien als Sieger von den Tischten. Nun wurde es beim Zwischenstand von 3:7 natürlich eine Herkulesaufgabe.

Doch Klingenthal wehrte sich. Der starke Marko Herold erspielte mit seinem 3. Einzelpunkt das 4:7 und auch Hajsman konnte seine Partie positiv gestalten. Die leise Hoffnung auf ein Unentschieden war also noch lebendig. Leider konnte Hajek es seinen Kollegen nicht gleichtun und unterlag zum entscheidenden 5:8 gegen Rörig. Rieggs Abschlusssieg war dann nur noch Statistik.

Eine bittere Niederlage für Klingenthal die dem nächsten Spiel gegen Schlusslicht Falkenstein ohne Zweifel „big-point Charakter“ verleiht.

TTC Klingenthal II: Herold, M. (3,5), Riegg (1,5), Hajsman (1), Hajek

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.