TTC gewinnt spannendes Kellerduell

VfB Lengenfeld 1908 III – TTC Klingenthal 7:9

Das Duell der beiden Kellerkinder stand für die Klingenthaler unter dem Motto: „do or die“. Denn mit einer Niederlage wären die Chancen auf den Klassenerhalt, selbst für die tollkühnsten Optimisten, nur noch theoretischer Natur gewesen. Doch die Aufgabe gegen den Mitaufsteiger aus Lengenfeld der, dank internen Personalrochaden, stärker als in der Hinrunde aufgestellt ist, war eine eine schwierige.

Dennoch ging man in Bestbesetzung und voller Motivation in die Partie. Die Doppel verliefen dann jedoch mäßig. Einzig Meinel/Zumkeller konnten punkten, während sich Bochnig/Wulf und Hopf/Herold geschlagen geben mussten. Aber im oberen Paarkreuz war einmal mehr auf Meinel und Zumkeller Verlass. Meinel behielt gegen Scheibe die Oberhand und Zumkeller rang Lengenfelds Nummer 1 Scholz in 5 Sätzen nieder. Als dann Bochnig gegen Degner einen weiteren Sieg folgen ließ sah die Partie, beim Zwischenstand von 4:2, ganz annehmbar für den TTC aus. Doch auch die Gastgeber hatten passende Antworten auf dem Schläger. Hopf unterlag gegen Lanzinger und auch Herold musste sich gegen Holz geschlagen geben. Glücklicherweise platzte bei Daniel Wulf dann endlich der Knoten und er konnte gegen Fischer einen Sieg zur erneuten Führung (5:4) erkämpfen.

Die zweite Einzelrunde begann dann zunächst nicht wie gewünscht, denn Meinel musste sich Scholz in 5 Sätzen geschlagen geben. Aber der glänzend aufgelegte Zumkeller sorgte im Parallelspiel gegen Scheibe für die abermalige Führung. Die Partie spitze sich nun zu und erneut gelang den Gastgebern der Ausgleich, da Bochnig gegen Lanzinger das Nachsehen hatte. Doch der TTC-Sechser zeigte sich weiterhin unbeeindruckt und Hopf gelang mit seinem Sieg über Degner das 7:6. Nachdem Herold gegen Fischer unterlag, musste im letzten Einzel zwischen Wulf und Holz die Entscheidung über eine eventuelle Siegchance im Entscheidungsdoppel fallen.

Der starke Wulf zeigte hier eine besonnene Partie und gewann gegen Lengenfelds Routinier in 4 Sätzen und sicherte somit das 8:7.

Im Entscheidungsdoppel bekamen es Meinel/Zumkeller mit Scholz/Scheibe zu tun. Taktisch klug und nervenstark spielend gelang den TTC-Boss´n ein 3:0 Sieg, der den 9:7 Auswärtserfolg unter Dach und Fach brachte. Durch diesen doppelten Punktgewinn tauschen beide Teams die Tabellenplätze und Klingenthal hat die „Rote Laterne“ in Lengenfeld gelassen.

Es brennt noch Licht am Aschberg!

Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte der spielfreudige Zumkeller mit 3 Punkten noch heraus.

TTC Klingenthal: Zumkeller (3), Meinel, Wulf je (2), Bochnig, Hopf je (1), Herold

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.